Gerade jetzt: auf Dein Herz hören und erfolgreich sein

Aktualisiert: 11. Feb.

Manchmal rütteln uns die schwierigsten Zeiten in unserem Leben in eine besondere Wachheit und Entschlossenheit hinein. In meinem Leben jedenfalls war es immer wieder so.


Vielleicht kennen Sie das auch?

Wenn nichts mehr geht, wenn alles wie festgefahren scheint – in diesen besonderen Momenten will uns das Leben auffordern, endlich – oder noch konsequenter – auf unser Herz zu hören. Denn dann geschehen Wunder – oder sollen wir es einfach die ganz natürliche Wirklichkeit – „das, was wirkt“ – nennen?



Wie es im Fall von Caroline war, lesen Sie hier:

Caroline ist selbstständig. Als Projektmanagerin und Coach begleitet sie Teams und Führungskräfte in Unternehmen. Zu Beginn eines Akasha-Consultings berichtete sie:


„Ich mache mir Sorgen, weil im Moment so wenige Aufträge reinkommen“. Nun war sie mit Blick auf ihre finanziellen Reserven, die etwa noch ein halbes Jahr reichen würden, nicht gerade panisch, aber eben doch besorgt. Ihre Frage, die sie in einem Reading in ihrer Akasha-Chronik stellte, war folgende: Wie kann ich Aufträge für Interims – Projektleitungen generieren? Aus Sicht ihrer Meister und Lehrer aus der geistigen Welt war allerdings zu spüren, dass in diesem Bereich wenig Freude für sie liegen würde. So fragten sie sie zurück: Und wie viel Lust hast Du darauf? Und wie geht es Dir, wenn Du einen solchen Auftrag annimmst?

Caroline wurde bewusst: „Ich würde sehr schnell unter einer hohen Anspannung stehen, weil solche Aufträge oft sehr komplex sind. Ich trage dann eine hohe Verantwortung. In der Vergangenheit hatte ich in solchen Projekten oft schlaflose Nächte.“


Und schau mal, machten sie ihre Meister und Lehrer weiter aufmerksam, wenn Du nach etwa einem Jahr einen solchen Auftrag erfolgreich erledigt hättest, wie würde es Dir dann gehen? Würdest Du so denken: „So, jetzt habe ich ein schönes kleines, finanzielles Polster angehäuft. Aber so ganz reicht das ja noch nicht, um mich sicher fühlen zu können. Also, schaue ich mich nach einem nächsten Projekt um, in dem ich wiederum die Interims-Projektleitung übernehmen kann.“


„Ja, wahrscheinlich würde ich genauso denken“, stimmte Caroline nachdenklich zu.


Was ist eigentlich mit Deinem Buch?, fragten sie ihre geistigen Begleiter daraufhin unvermittelt.

„Mein Buch?!... Mein Buch…, ja, das habe ich angefangen zu schreiben. Und dann habe ich es neben hingelegt“, meinte Caroline. Und wie viel Freude hat es Dir gemacht?, fragten ihre geistigen Begleiter interessiert nach. „Sehr viel, das war toll! Ich habe doch schon einige Inhalte beisammen“, kam es wie aus der Pistole geschossen von Caroline.


Und was hindert Dich daran, es fertig zu stellen, wo doch darin so eine große Freude für Dich liegt?


„Naja, ich muss doch erst Geld verdienen, damit ich meine laufenden Kosten decken kann, die Miete zahlen kann etc.“ Und erst dann kann ich mich wieder darum kümmern. Beim Schreiben verdiene ich ja nichts“, antwortete Caroline.


Warum denn nicht?, fragten ihre Meister und Lehrer – lächelnd und aufmunternd zugleich – zurück. Eigentlich war es gar keine Frage. Sie fuhren fort: Wenn Du Dich um die Aufträge bemühen solltest, die Dir wenig Freude bereiten und Dich zudem noch stressen würden, dann folgst Du der Angst. Oder anders gesagt: dem Muster: "Erst muss ich eine solche Arbeit machen, damit ich Geld verdiene und mich dann irgendwann sicher fühlen kann." Aber wann kommt der Zeitpunkt? Wann kommt der Tag, an dem Du Dich sicher fühlen würdest? Vermutlich würdest Du ihn auf den Sankt Nimmerleinstag verschieben, nicht wahr? „Mmmhhhmm“, stimmte Caroline nachdenklich zu.


Dabei IST Dein Leben jetzt schon sicher!, fuhren die Meister und Lehrer fort.Und dafür kannst Du überhaupt nichts tun.



Es ist das Leben selbst, dass in Dir sicher ist.

Und weil das so ist – die Sicherheit des Lebens in Dir also schon DA IST –,

lädt Dich das Leben dazu ein, Deiner inneren FREUDE zu folgen.



Was empfindest Du, wenn Du Dir vorstellst, Du würdest das Buch weiterschreiben und vollenden?, setzten sie ihren Dialog mit Caroline fort. „Pure Freude, totale Lust! Ich könnte mich sofort daransetzen. Das wäre super! Ja, ich kann ich es kaum abwarten, weiter zu schreiben“, sprudelte es aus ihr hervor.

Und was die Aufträge angeht: Warum hältst Du Dich nicht – parallel zum Schreiben – offen für weitere, überschaubare Aufträge? Die kannst Du doch nebenbei erledigen! Das eine schließt das andere nicht aus. Ein paar Coachings zwischendurch, das ließe sich doch wunderbar miteinander kombinieren. Wichtig ist, dass Du Dein Herz dafür offenhältst, empfahlen ihre geistigen Begleiter.

„Stimmt“, stellte Caroline nüchtern und gleichzeitig erleichtert fest.

3 Tage nach ihrem Reading erhielt ich von ihr eine Mail:

„(…) Das Reading hat mich so beflügelt!! Und mir einen neuen Energieschub und neue Kraft geschenkt, unglaublich… Gestern habe ich mich dann gleich darangesetzt und mit dem Buch gestartet. Und ich bin voller Freude, Zuversicht und Dankbarkeit, dieses Projekt nun gestartet zu haben bzw. mich für die Vollendung entschieden zu haben. Und heute sind bereits 2 neue Trainingsanfragen für diesen Herbst hereingeflattert!! Wie wunderschön sich alles zu fügen beginnt, einfach ein Geschenk, das Leben! (…) Herzliche Grüße, Caroline“ (*) Auch als wir einige Monate später miteinander telefonierten, berichtete Caroline: „Beruflich bin ich sehr zufrieden, es läuft alles prima.“ (*) (*) Selbstverständlich erscheint der Erlebnisbericht von Caroline hier mit ihrer Zustimmung.

Wenn wir der Freude unseres Herzens folgen, sind wir in unserer natürlichen Souveränität. Wenn wir der Freude unseres Herzens folgen, sind wir vor allem eines: authentisch. Und wenn wir authentisch sind, entfalten wir unsere größte Kraft. Und jetzt erst recht… Sind Sie – jetzt – offen für das, was Ihnen Freude bereitet? Pflegen und spüren Sie eine gesunde Herzensoffenheit? Oder stehen Ihnen noch irgendwelche einschränkenden Glaubensmuster und Bedenken, Ängste und Sorgen im Wege? Im Bewusstseinsraum der Akasha-Chronik finden Selbstständige, die sich neu ausrichten möchten, und Personen, die mit einer Selbstständigkeit schon lange liebäugeln und sich bisher nicht trauten, Antworten auf folgende Fragen: Wie kann ich

  • mein Ur-Eigenstes finden und mich so ausrichten, dass ich im Einklang mit meiner Seele bin?

  • das Besondere in meinem Angebot konkret zum Ausdruck bringen, so dass der Nutzen vollkommen klar wird und es Menschen anspricht?

  • in mir eine natürliche Souveränität und innere Sicherheit fühlen, wenn ich in meinem Kernthema unterwegs bin?

  • eventuelle "Handbremsen", Blockaden und hinderliche Muster erkennen und lösen?

  • ... ?



„Wenn's alte Jahr erfolgreich war, dann freue Dich aufs neue.

Und war es schlecht, ja dann erst recht.“

(Albert Einstein)



Und jetzt erst recht…


Wozu sollte das Heute, genau dieser Moment, sonst geeignet sein? Als – vielleicht endlich – auf die innere Stimme zu hören, um mit beherztem Mut und Entschlossenheit den eigenen Weg authentisch zu gehen.

Nähere Infos zu einem Akasha-Consulting für Selbstständige und solche, die es werden wollen, finden Sie hier >

Wie Sie wissen liegt mir die Begleitung von Selbstständigen sehr am Herzen. Und gleichermaßen bin ich auch mit Freude für Sie als Privatperson und Ihre persönlichen Anliegen weiterhin da. Nähere Infos hier >





Ausblick


Es bleibt spannend. Ein wesentliches Herzensprojekt von mir in diesem Jahr ist das Aufbauprogramm für Unternehmer*innen: „Unternehmer*innen der neuen Zeit – Gemeinsam wirken und Zukunft gestalten“

Im nächsten Newsletter erfahren Sie mehr dazu!

Bleiben Sie neugierig.



#heilung #wachwerden #bewusstwerden #siglindaoppelt #akashareading #akashachronik #akashaconsulting


168 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen