Die Macht Deines Lichtes - ein Erlebnisbericht

Ich bin überzeugt: nicht nur an Weihnachten hören wir gerne berührende Geschichten. Ich jedenfalls war sehr berührt, als ich die E-Mail von Margrith las. Ihre Erlebnisse zeugen davon, WIE machtvoll unser inneres Licht ist.


Die Mail von Margrith war eine große Überraschung für mich


Margrith schrieb mir:

„Liebe Siglinda Oppelt,

mein Name ist Margrith Meyer. Vor drei Jahren erhielt ich die Diagnose Lungenkrebs im 4. Stadium. Bis dahin lebte ich ein erfülltes und glückliches Leben als Mutter, Kindergärtnerin, Hobbybäuerin und Natur- und Wildnispädagogin. Nach der ersten Erschütterung richtete ich mich wieder auf. Ich wollte die Zeit, die mir noch blieb, auskosten und mit Freude, so gut es geht, verbringen. Ich stellte mich gleichzeitig aufs Sterben und auf Heilung ein und war überrascht über meine Erkenntnisse.

Auf meinem Weg kamen zur richtigen Zeit die richtigen Menschen. Einer dieser wunderbaren Menschen waren Sie. Ich habe Sie auf Youtube gesehen, Sie waren mir sofort sympathisch und ich spürte die Wahrheit, die aus Ihnen kam. Daraufhin habe ich Ihr Buch mit der CD gekauft, das Licht in dir. Ich habe in dieser Zeit sehr oft Ihre heilsamen Lichtmeditationen gemacht und gespürt, wie ich dadurch Ruhe und Frieden, also Heilung erfahren durfte.

Ich habe ein Buch über meinen Weg seit Beginn der Diagnose geschrieben, das ich nun am Überarbeiten bin. Es soll den Lesenden Mut machen, ihrem Herzen zu folgen und dem Wunder die Türe zu öffnen. Im Buch beschreibe ich in einem Kapitel ein Ereignis, welches ich im Zusammenhang mit Ihren Lichtmeditationen und einem Kindergartenkind hatte. Dieses Kapitel möchte ich gerne mit Ihnen teilen, bevor ich mein Buch veröffentliche."

Lichtmeditationen ( Auszug aus Margrith's Buch)


Ich werde durch ein Interview in Youtube auf Siglinda Oppelt aufmerksam. Sie ist mir als Mensch sofort sympathisch. Die Kurzfassung ihres Buches «Das Licht in dir, wie wir die grösste Lebenskraft für uns nutzen» spricht mich sehr an. Ich spüre, dass ich durch diese Informationen noch mehr in meine Selbstheilungskräfte kommen kann und so besorge ich mir das Buch. Darin geht es um faszinierende Forschungsergebnisse der Quantenphysik und darum, dass alle Materie und alles Leben Licht ist. Dieses Licht, es ist die höchste Frequenz der Liebe, durchdringt unseren Körper und alle unsere Zellen. Wir können diese Kraft nutzen, um unseren Alltag heller und heilsamer zu gestalten. Das Seelenlicht ist bereits in uns und dieses ist immer heil, so können wir uns mit unserem inneren heiligsten Licht, welches auch das göttliche Licht ist, immer und zu jeder Zeit verbinden. Siglinda schreibt in schöner, verständlicher Sprache. Ich zitiere: «Wir haben und können immer wieder erfahren: Das stärkste Licht in uns, die höchste Frequenz der Liebe in unserer Seele, ist in der Lage, Strukturen neu zu ordnen – ob in körperlicher oder beruflicher Hinsicht.“ (…) Siglinda bestärkt mit ihrer Aussage mein inneres Wissen, dass alles was in Unordnung gekommen ist, auch wieder in Ordnung kommen kann und dass dies ein natürlicher Prozess ist. Wunderschön, diese Aussage habe ich seit der Diagnose bereits mehrere Male erleben dürfen. Ich fühle, dass mein Körper wieder heil wird.

In ihrem Buch schenkt Siglinda Oppelt heilsame Lichtmeditationen, die ich oft durchführe und dabei spüre, wie meine Zellen mit Licht durchflutet werden. Ich lenke das Licht bewusst in meine Körperstellen, die es brauchen und stelle mir die Organe gesund vor. Ebenfalls nehme ich Elemente aus ihren Meditationen mit an die frische Luft und atme bewusst Licht ein und schenke meinem Körper dadurch immer wieder Heilimpulse.

In diesen Tagen, in denen ich die Lichtmeditationen schon mehrere Wochen praktiziert habe, bekomme ich einen Brief von einem Kindergartenkind und seiner Mutter. Es hat mir ein Bild von sich und mir gemalt. Darauf hat es uns beide gleich groß dargestellt. Sich hat es vollständig in blauer Farbe und mich vollständig in sonnengelber Farbe gemalt. Das ist sicher kein Zufall, dass es mich so strahlend gemalt hat, es kann mein inneres Leuchten, welches mich durch die Lichtmeditationen erfüllt, wahrnehmen. Dies berührt mich tief. Ich staune immer wieder, wie wir Menschen untereinander verbunden sind. Gerade Kinder sind noch so offen und empfänglich für diese feinen Schwingungen.

(…)

Tage danach traf ich Margrith auf Zoom


Einige Tage, nachdem ich Ihre E-Mail erhielt, traf ich mich mit Margrith auf Zoom, um mich bei ihr zu bedanken. Es war für mich eine besondere Freude, sie so strahlend, mit roten Wangen, so voller Freude und in sich ruhend zu sehen. Ich bin ihr sehr dankbar dafür, dass wir uns gemeinsam mit ihr daran erinnern können, wie groß die Macht unseres inneren Lichtes ist.

Wir erkennen in ihrer Geschichte auch, dass Heilung immer ein individueller Weg ist. (Was kann ich erkennen? Was kann ich hinter mir lassen? Worauf möchte ich mich ausrichten? Wofür kann ich mich öffnen? Für welche tiefere Wahrheit? ...)

Heilung ist immer ein Bewusstwerdungsprozess. Und der kleinste Teil der Heilung findet auf der körperlichen Ebene statt. Es geht um einen Bewusstwerdungsprozess, um ein Wach-werden dafür, was ich wirklich bin. Die Öffnung in das eigene innere Licht kann dabei eine entscheidende Rolle spielen.


#heilung #wachwerden #bewusstwerden #siglindaoppelt #lichtmeditation #dasinnerelicht

184 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen